Die ABYDA ist eine offiziell eingetragene Tierschutzorganisation, welche von einigen ehrenamtlichen Helfern (siehe unten) aufrecht erhalten wird, um das Leben von bedürftigen Hunden und Katzen zu retten, die entweder ausgesetzt, abgegeben oder gar misshandelt worden sind.

In Andalusien und speziell im Gebiet von Jaèn gibt es eine hohe Anzahl von ausgesetzten Tieren. Dort sind sehr viele Jäger, welche die Hunde, die sie „nicht mehr gebrauchen können“, einfach fortjagen. Um sich an dem Leid noch zu ergötzen, hängen viele dieser Menschen ihre Hunde auch an den Bäumen auf, um sie dort auf grausamste Weise sterben zu sehen. Viele der ausgesetzten Tiere laufen tagtäglich vor Autos. Die, die überleben, werden meist einfach ihrem Schicksal überlassen.  Die Helfer der ABYDA schauen aber nicht weg – sie nehmen sich dieser armen Kreaturen an.

In dem dortigen Kulturkreis gehören die Tiere zur dritten Klasse der Bewohner und erfahren keinerlei Wertschätzung.  Die Helfer der ABYDA setzen sich zudem noch für die Rechte der Tiere ein. Sie veranstalten informative Kampagnen, demonstrieren auf den Straßen, sprechen mit Politikern vor Ort, betreiben Aufklärungsarbeit, etc.. Erfolge lassen sich in kleinen Schritten messen – aber es ist ein langer und schwerer Weg, um das Bewusstsein der Menschen wachzurütteln.

DIE ABYDA unterhält zwei private Tierheime – eines für Hunde und eines für Katzen. Da beide Stationen sehr klein sind und nur wenig Kapazität zur Verfügung stellen, sind die Helfer noch auf eine Tierpension im Umkreis angewiesen. Diese alleine stellt einen enormen finanziellen Faktor dar.  Aber man ist in dieser Hinsicht abhängig, da die Situation, gerade bei den Hunden, in den überfüllten Zwingern immer wieder eskaliert und es dabei auch schon zu Todesfällen gekommen ist.

Um alles besser koordinieren zu können und mehr Platz zu bieten, streben die Helfer der ABYDA den Bau einer neuen Auffangstation an. Aber auch dies muss finanzierbar sein. Zu den nun anfallenden Kosten der Umorientierung,  bleiben dennoch die laufenden Kosten akut – dies ist nicht nur die Pension, sondern auch die tierärztliche Versorgung, Futter, Wasser, Strom, die Pacht der beiden Tierheime und alles, was sonst noch tagtäglich anfällt.

Wir möchten der ABYDA bei diesem Projekt helfen und sie, soweit es uns möglich ist, unterstützen.

Wenn Euch die Arbeit der ABYDA ebenfalls am Herzen liegt und Ihr diese unterstützen möchtet, dann freuen wir uns über jeden gespendeten Euro. Selbstverständlich werden alle Spenden 1:1 nach Spanien transferiert. Auch Sachspenden sind herzlich willkommen. Bitte sprecht uns hierzu direkt an.

Wir bedanken uns jetzt schon, auch im Namen der Helfer von ABYDA, für Eure tatkräftige Mitwirkung zur Aufrechterhaltung der ABYDA und zur Verwirklichung dieses neuen Projektes.

 

Bankverbindung: 

Tierhilfe Anubis e.V.

Volksbank Kurpfalz H+G Bank Heidelberg

Kto: 59 34 05 06

BLZ: 672 901 00

Verw. Zweck: ABYDA Jaèn 

IBAN : DE90672901000059340506

BIC:  GENODE61HD3

 

 

Die ehrenamtlichen Helfer von ABYDA Jaèn

Alberto

Alberto

Ana

Antonio

Carmen

Cristiana

Javi

Julio

Mamen

Mariana

Pilar

                                         Raquel

Rosa

Ruth

Villa

Wir sind besonders stolz auch den Nachwuchs der ABYDA Jaèn vorstellen zu können

Sancho

Sheila

Carlos

 


powered by Beepworld