Tierhilfe Anubis vermittelt ausgesetzte Hunde und Katzen aus Spanien nach Deutschland. Wir unterstützen die Tierheime in Cáceres und  die Auffangstation in Orihuela. Da Cáceres fast immer mehr als überfüllt ist, stehen immer wieder Tötungen an. Wir haben Pflegestellen bzw. neue Familien für unsere Tiere in Deutschland, aber wir brauchen dringend Flugpaten  um sie auszufliegen, bevor es zu spät ist.
Da die Fluggesellschaften die Tiere nur mit menschlicher Begleitung fliegen lassen, suchen wir auf diesem Weg nette Menschen, die bereit sind, eines unserer Tiere nach Deutschland mitzunehmen.
Gesucht werden Flugpaten ab Alicante oder Madrid – zu jedem deutschen Flughafen.
Für Sie entstehen keinerlei Kosten. Das Tier wird Ihnen mit Transportbox am Flughafen übergeben, und in Deutschland erwartet sie einer unserer Mitarbeiter oder der neue Halter am Ausgang des Terminals um das Tier in Empfang zu nehmen.
Alles was Sie machen müssen ist uns zu schreiben, wir kümmern uns um alles weitere! Melden Sie sich bitte bei uns per eMail: 

sybille.rienmueller@∟t-online.de


Wir wären glücklich, wenn Sie uns auf diesem Weg helfen würden, daß weitere Tiere von Spanien eine neue Heimat in Deutschland finden. 

 

Verbreitung erwünscht !!!

DANKE

Hier mal der Bericht eines lieben Flugpaten :

Seid gegrüßt,

nur ein kleines Beispiel, wie einfach Tierschutz sein kann :)

Johanna und ich haben uns Anfang Juli kurzfristig entschieden für einen Kurzurlaub nach Spanien zu fliegen. Natürlich verbindet man mit Spanien zwangsläufig nicht nur schöne Natur und Strände, sondern auch viele freilaufende Katzen und Hunde, welche nicht selten eingefangen und in Tötungsstationen (sog. "Perreras") entsorgt werden. Über meine Tante Christina, die sich seit langem im Tierschutz engagiert, habe ich erfahren, dass es viele Organisationen gibt, die sich für diese Tiere einsetzen, sprich sie von der Straße oder aus den Tötungsstationen holen, entwurmen, impfen, chippen und mit einem EU Pass ausstatten. Die Tiere werden anschließend auf den Homepages der Organisationen vorgestellt. Menschen, die einem Tier ein neues Zuhause bieten wollen, können dann mit der Organisation in Kontakt treten. Leider gestaltet sich der Transport nach Deutschland meistens schwierig und somit warten in Spanien sehr viele Tiere darauf, zu ihren neuen Familien zu gelangen. Die Organisationen suchen händeringend nach so genannten Flugpaten (Urlauber, Geschäftsreisende,...), welche die Tiere auf ihrem Rückflug mit nach Deutschland nehmen. Die Organisation übernimmt jegliche Kosten (Gebühren) und Organisationsarbeit (Buchen der Transportboxen als Sondergepäck bei der Fluggesellschaft, Einchecken der Tiere beim Rückflug, Entgegennahme der Tiere in Deutschland,...).

Wir haben uns für eine solche Patenschaft entschieden und waren selbst verwundert, wie einfach das war. Die süßen Hunde Peluche und Maria (Fotos anbei) wurden in Spanien von der Organisation für uns eingecheckt und in Frankfurt gleich von ihren neuen Familien in Empfang genommen. Leider übernehmen noch sehr wenige Leute Flugpatenschaften, wie wir erfahren haben. Es warten allerdings sehr sehr viele Tiere darauf, zu ihren neuen Familien in Deutschland zu gelangen. Viele verbinden eine solche Aktion mit viel Stress und Organisationsarbeit, die man natürlich im Urlaub nicht haben will. Aber ich kann Euch versichern, dass alles völlig problemlos und stressfrei verlief. Für die Tiere ist dieser kleine Aufwand jedoch der Weg in ein schöneres Leben....(meist ist es sogar die einzige Möglichkeit überhaupt ein Leben zu leben).

Es werden nicht nur Flugpaten für Rückflüge aus Spanien gesucht, sondern aus allen Ländern, in denen sich Organisationen gegen die ungerechte Behandlung oder Vernachlässigung von Tieren stemmen (Bulgarien, Griechenland, Italien, Türkei, Ungarn, uva...).

Natürlich geschehen auf unserer Erde täglich eine Vielzahl von Ungerechtigkeiten gegen Tiere und Menschen. Eine kleine Tat wirkt dagegen wie ein Tropfen auf dem heißen Stein. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass wenn wir alle mit offenen Augen durch die Welt laufen und bei Ungerechtigkeiten nicht wegsehen, sich etwas ändern lässt. Gute Taten geben einem ein gutes Gefühl und wirken sogar manchmal ansteckend auf andere Menschen in unserem Umfeld. Deswegen ist es auch so wichtig, dass wir uns gegenüber den Menschen und Tieren in unserem Umfeld sozial verhalten und manchmal auch über unseren Schatten springen.

Ich wäre froh, wenn sich einige von Euch vor dem nächsten Urlaub Gedanken über eine Flugpatenschaft machen, um einem Tier ein schöneres Leben zu bescheren. Ihr könnt mich gerne bzgl. weiterer Fragen kontaktieren.

Natürlich haben wir auch in Deutschland volle Tierheime, aber die Bewohner wohnen friedlich, haben immer genug zu fressen und zu trinken, sowie ein Dach über dem Kopf. Das ist in vielen anderen Ländern leider nicht der Fall...


Viele Grüße

Marcel

Zurück
 


powered by Beepworld