Name
 Keisa
Alter * 01.02.2016
Geschlecht weiblich
Rasse EKH
Herkunftsland Spanien (Asoka)
Aufenthaltsort Orihuela
Farbe tricolor, Glückskatze
Charakter/Temperament sehr sehr verschmust und anhänglich, liebenswert, sehr sozial, verspielt
wartet seit 17.06.2016
Familientauglich ja
Verträglichkeit mit anderen Katzen  ja
mit Hunden verträglich nicht bekannt
kastriert ja
Krankheiten/Handicaps ----
FIV/Leukose getestet neg. getestet
Kontakt sybille.rienmueller@t-online.de
Schutzgebühr 185,00€ (kastriert)
Freigang ja,  nach der Kastration in sicherer Umgebung
Beschreibung

Die sechs Geschwister Keisa, Koala (bereits vermittelt), Kimberly, Ken (bereits vermittelt), Kevin (bereits vermittelt) und Karim (bereits vermittelt) wurden in einer Katzenkolonie geboren. Die Dame, die diese Kolonie betreut und füttert, bemerkte eines Tages, dass die Mutter krank aussah und sie brachte sie sofort zum Tierarzt. Aber es war zu spät - sie hatte keine Chance mehr. Sie wurde wohl vergiftet und starb leider in der Tierklinik. Nun was tun mit den Kleinen? Sofort fuhr sie zurück und versuchte alle sechs kleinen Miezen mit der Lebendfalle einzufangen, denn auch sie waren in Gefahr - und sie schaffte es. Sie brachte sie auch gleich in das Tierheim Asoka nach Orihuela, wo sie untersucht wurden und Gott sei Dank war alles O.K. mit ihnen.

Leider warten Kimberley und Keisa immer noch auf ein Zuhause - all ihre Geschwister wurden bereits vermittelt. Die beiden sind gleichermaßen zuckersüß. Sie haben keine Scheu vor dem Menschen, sind sehr anhänglich, schmusen und kuscheln zu gerne und sind natürlich sehr neugierig und verspielt.

Sie würden prima in einen Haushalt mit lieben Kindern passen. Auch andere Haustiere sind herzlich Willkommen. Für jemand der zwei Kätzchen sucht und adoptieren möchte, wäre es eine schöne Gelegenheit, die beiden zusammen zu nehmen. Es erleichtert den Katzen auch die Eingewöhnung, wenn sie im Doppelpack umziehen dürfen. Aber es ist trotzdem keine Muss, sie in Kombination zu nehmen.

Allerdings werden sie auf keinen Fall als Einzelkätzchen vermittelt. Wie bereits erwähnt gerne zusammen oder mit einem anderen ihrer Spielgefährten oder auch gerne zu einem oder mehreren, in der Familie bereits vorhandenen, in etwa gleichaltrigen Katzenkindern, dazu.

Zudem sollen sie ungehinderten Freigang in verkehrsarmer Umgebung erhalten. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird.

Sie werden FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, gechipt, entwurmt  und  kastriert abgegeben.

Kontaktbesuch bei Annika und Nicolas H. --> Volker

 
 

 


powered by Beepworld