Rouge in CaceresSandy (Rouge), nach 8 Monaten
Sandy jetzt, nach Ausbruch der Krankheit

Schnell geht es über den Spendenbutton : einfach darauf klicken und hinter Ihrem Namen "Sandy" angeben, dann können wir es Sandy zuordnen, weil es keinen Verwendungszweck über das Spendenportal gibt.

spenden

Spendeneingang für Sandy (Rouge) Stand 12.03.09 :  370,00 €
Findlay
Danke für die Spende in Höhe von 70,00 €
SVEN UND STEFANIE O., SAMMELAKTION BEI  FAMILIENFEIERDanke für die Spende in Höhe von 33,00 €
Ulf G.Danke für die Spende in Höhe von 50,00 €
MCKNESPIEYDanke für die Spende in Höhe von 20,00 €
TH Anubis197,00 €

 

Heute melden wir uns einmal in einer sehr traurigen Angelegenheit bei den Besuchern unserer Seite. Im März dieses Jahres hatte Sandy (ehem. Rouge) das große Los gezogen, und wurde von ihrer Familie adoptiert. Sandy konnte wirklich nichts Besseres passieren. Sie hat einen Traumplatz bekommen. Ihr Frauchen kümmerte sich von Anfang an mit all ihrer Liebe, Geduld und Fürsorge um Sandy! Es war für uns alle eine wahre Freude, wenn wir die Bilder ansahen und die Berichte über die Süße lesen konnten. Sandy veränderte sich so sehr, wurde von Tag zu Tag schöner, mutiger und aufgeschlossener.

Da Sandys Frauchen uns immer mit vielen Bildern und tollen Berichten auf dem Laufenden gehalten hat, bekamen wir natürlich auch die jetzige schrecklichen Situation mit.

Am 21.11. fiel Sandy wie aus dem Nichts um und erbrach sich, ähnlich einem Epileptischen Anfall oder einem Schlaganfall. Natürlich hat Sandys Frauchen die Maus sofort ihrem TA vorgestellt. Auch eine Tierklinik wurde hinzugezogen. Gehörgänge bis hin zum Trommelfell i.O! Röntgenbilder, Herz alles o.B.! Blutwerte i.O.!

Eine weiter Tierklinik wurde zu Rate gezogen. Ultraschall von Herz und Bauchraum o.B.! CT von Kopf und Hals o.B.! Auf die Auswertung der Punktur (Hirnflüssigkeit) wartet die Familie noch!

Bis dato konnte nichts Greifbares gefunden werden. Natürlich ist es schön, wenn z.B. kein Tumor im Kopf gefunden wurde, aber auf der anderen Seite ist es eben total schwierig, weil niemand so genau weiß, wie man Sandy helfen kann. Wenn man den „Feind“ kennen würde, wüsste man endlich wogegen man kämpfen müsse.

Sandys Familie ist total unglücklich und macht wirklich alles menschenmögliche, um ihrer Nase zu helfen. Neben der unbeschreiblichen nervlichen Belastung kommen die hohen Tierarztkosten, bei denen sicherlich das Ende noch nicht erreicht ist.

Auf diesem Weg möchten wir Sie bitten, Sandy und der Familie zu helfen. Gerne leiten wir Spenden, Tips und Ratschläge an die Familie weiter. Vielleicht hat der ein oder andere Erfahrungsberichte, die der Familie und Sandy weiterhelfen können.

Bitte helfen Sie mit!

Sandy´s Geschichte vom Tag der Adoption können Sie hier nachlesen :
viewtopic.php?f=22&t=5195

Spenden, ganz gleich, ob 1 oder 20 Euro, bitte auf folgendes Konto:
Tierhilfe Anubis
SpardaBank West eG
Konto: 22 82 721
BLZ : 360 605 91
Verw. Zweck: Spende Sandy/Rouge


Das Geld kommt zu 100 % Sandy zugute.

Natürlich machen wir als Vereinsmitglieder den Anfang !!!

 


powered by Beepworld