Iron hat eine Chance, wieder sehen zu können

 

Mai 2017: Iron ist gerade mal ein Jahr alt und dennoch leidet der süße Katermann am grauen Star (Katarakt). Das ist eher ungewöhnlich, denn eigentlich ist die Linsentrübung eine Alterserscheinung. Iron wurde nun erneut einem Augen-Spezialisten vorgestellt und dieser sagt ganz klar, dass Irion sein Augenlicht mit einer Augen O.P. wieder erlangen kann.

Iron ist erst ein Jahr alt - wie müssen ihm die Chance auf ein lebenswertes Katzenleben geben. Wir im Tierschutz sind verpflichtet, ihm zu helfen - er hat damit möglicherweise noch 20 Jahre katzengerechtes Leben vor sich. Normalerweise hätten sich auf diesen bildschönen Kater auch schon viele Interessenten gemeldet - aber wer will schon einen blinden Kater? Nach der O.P., wenn Iron wieder sehen kann, werden ihm alle Türen und Tore offen stehen und er wird ein neues Zuhause finden. Wir müssen ihm all diese Chancen geben!

Allerdings wird die O.P. sehr kostenintensiv sein. Der TA machte uns einen Kostenvoranschlag über 1000.-€ für beide Augen. Um ehrlich zu sein -  haben wir keine Idee, wie wir das bezahlen sollen und hoffen daher so sehr auf IHRE Hilfe. Auch wenn es nur ein paar Euro sind, die Sie beisteuern können, wir freuen uns über jeden, noch so kleinen Betrag, denn auch viele kleine Beträge ergeben eine große Summe.

Bitte helfen Sie uns, damit wir Iron helfen können, ein neues Katzenleben beginnen zu können. Damit er draußen rumtollen kann, Mäuschen fangen, auf die Bäume klettern und sich so bewegen kann, wie es eine Katze liebt. Er ist nicht zur Blindheit verurteilt - es besteht die Möglichkeit ihm zu helfen.

14.06.: Iron wurde operiert und alles lief bestens. Nun hat er zwei neue Linsen bekommen und der Tierarzt ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Eines der Augen hat zwar noch einen hohen Augendruck aber das ist nicht unerwartet. Derzeit muss Iron noch 3 mal tgl. Augentropfen bekommen, was ihm natürlich nicht sonderlich gefällt. Wir haben auch bereits die Rechnung für die O.P. bekommen und ohne Nachbehandlung ist es bislang ein Betrag von 888,55€.

Hier noch ein kleines Video von Iron, wenige Tage nch der O.P.: https://youtu.be/84bMx8hu82E

03.07.: Iron muss nun keine Augentropfen mehr bekommen und er hatte auch seine Abschlussuntersuchung beim Augenarzt. Alles ist super nun ist auch der Augendruck im Normbereich. Es hat rundum alles gut geklappt und Iron hat nun so viel mehr Lebensqualität. Aber er muss auch ganz viel Neues lernen. Er untersucht seine Umgebung wie ein junges Kätzchen und ist an allem interessiert und neugierig - wie dieses Video schön zeigt :-)):

Wir wären überaus glücklich, wenn wir den Betrag für seine O.P. zusammen bekommen würden. Danke im Voraus für Ihre Hilfe.

Wenn Sie für Irons O.P. spenden möchten:

Tierhilfe Anubis e.V.

           Volksbank Kurpfalz H+G Bank Heidelberg               

 IBAN:  DE90672901000059340506   

BIC  :  GENODE61HD3

Betreff: O.P. Iron

 

Spendenbarometer Iron:

Daniela D. 06.06.2017 50,00
Heike W. 12.06. 50,00
Inga und Markus R. 16.06. 100,00
Birgit A. 19.06. 50,00
Annemarie H.S. 19.06. 50,00
Gabriele B. 19.06. 50,00
Hildegard S. 20.06. 50,00
Daniel H. 27.06. 75,00
Yvonne A. 03.07. 10,00
Daniela D. 24.07. 50,00
Rene 24.07. 75,00
Anja S. 25.07. 50,00
Elke M. 15.08. 150,00
Summe   810,00

Tausend Dank!!!!

----------------------------------------------

Ein einigermaßen erträgliches Leben ......

....... bis sie ein Zuhause gefunden haben - das wünschen wir uns für "unsere" Fellnasen im Tierheim in Orihuela.

Es ist ja schon Usus, dass wir, Canan und ich (Sybille) im Mai für ein paar Tage nach Spanien fliegen, um die Asoka-Stationen zu besuchen. Ganz besonders liegt uns natürlich die Station in Orihuela am Herzen, da sie nicht zuletzt auch von unseren Anubis-Mädels Silvia und Carolina betreut wird. Und, es ist in der Tat auch die traurigstes Station. Sie wurde vor ca. 5 Jahren als Tötungsstation gebaut und ist daher eng, armseelig und die Katzen haben keinen Auslauf an der frische Luft. Sie sitzen meist in 4m² engen Boxen zu fünft und mehr. Kaum Platz, um zu laufen, geschweige denn zu spielen. Wir können nur versuchen, den Miezen die Zeit bis zu ihrer Vermittlung, so angenehm wie möglich zu machen und dazu brauchen wir Ihre Hilfe.

Auch letztes Jahr hatten wir nach unserem Besuch um Hilfe gebeten. Es fehlte an Kratzbäumen, Katzentoiletten und Spielsachen. Letztes Jahr war der Hilferuf ein voller Erfolg und die Boxen und Räume konnten gut ausgestattet werden - aber, da die Kratzbäume von so vielen Katzen stark beansprucht werden, halten sie gerade mal ein Jahr durch. D. heißt, wir müssen wieder von Neuem beginnen.

Für alle, die helfen möchten, hier eine Liste mit Dingen, die dringend gebraucht werden. Der link führt direkt zu Zooplus. Zooplus schickt die Spenden für ein Porto von 7,90€, auch gleich weiter nach Spanien.

Die Adresse hierfür ist: 

Frau Silvia Calvo Sarmiento  
 CENTRO DE PROTECCION DE ANIMALES DE ORIHUELA
 Camino lo Arques, S/N
 03314  SAN BARTOLOME
 Spanien
  

  1. 3 kleine Kratztonnen
  2. 3 große beige Kratztonnen
  3. 2 Kratzwellen
  4. 4 mittlere  Kratzbäume
  5. 3 große Kratzbäume 
  6. 3 Katzenclos bitte ohne Katzenklappe!!
  7. Spielzeuge zur Selbstbeschäftigung (Mäuse, Bälle etc.)
  8. Catnip-Kissen und -Spielzeuge
  9. 4 Spielschienen
  10. Spielangeln
  11. 2 Rascheltunnel
  12. 1 Hundehütten10 Größe S

Damit manche Sachen nicht zuviel und/oder andere Artikel nicht bestellt werden, bitte um kurze Info an sybille@tierhilfe-anubis.org was Sie gespendet haben. Sobald die Anzahl erreicht ist, nehmen wir es dann von der Liste.

Wir sagen schon mal ganz herzlichen Dank im Voraus. Die Miezen werden es Ihnen danken.

Herzlichen Dank sagen wir an die Spender: Natascha W., Daniela v. R.;  Ariane und Lucy R.; Nina W.; Anna-Lena W.; Canan Y., René P., Natalie K.,

 

----------------------------------------------

 

 

Wir brauchen dringend Unterstützung für Kastrationen in Asturien

 

Wir bekamen einen Hilferuf von der spanischen Tierschutzorganisation Plataforma Ciudadana pro Animales de Oviedo  Es ist eine kleine Gruppe von tierlieben Menschen in Asturien/Spanien, die versuchen, mit ihren Mitteln und Möglichkeiten, das dortige Tierelend einzudämmen. Aber ohne Unterstützung von außen klappt es nicht. Wir unterstützen Plataforma Pro Animales de Oviedo seit einigen Jahren - auch mit ihrem Verkauf an Handarbeiten. (s. "Geschenke die helfen"). Nun bekommen sie seit 2016 auch keine finanzielle Unterstützung mehr vom Staat. Jegliche Subventionen sind eingestellt - und das Tierelend würde seinen Lauf nehmen, wenn nicht von außen geholfen wird.

Da es als Tierschutzverein unsere Pflicht ist, die immer größere Ausdehnung des Leids, durch unkontrollierte Kittenschwemmen zu reduzieren, möchten wir mit allen Kräften unserem Partnerverein helfen, und bitten  auch Sie um Ihre Unterstützung.

Egal wie groß Ihre Spende ist, Sie leisten damit einen wertvollen Beitrag zum Tierschutz.

BITTE HELFEN SIE DABEI!

Wenn Sie eine finazielle Hilfe beisteuern möchten, überweisen Sie sie bitte auf das Konto:

            Tierhilfe Anubis e.V.                       

Volksbank Kurpfalz H+G Bank Heidelberg

IBAN:  DE90672901000059340506   

BIC  :  GENODE61HD3

Betreff: Kastrationen in Asturien

Sie können diese Kastrationsaktion auch durch Ihren Kauf an Katzendecken, Kuschelhöhlen, Raschelsäcke und vielem mehr unterstützen. Bitte schauen Sie doch auf unsere Seite "

Geschenke die helfen".

Spendenbarometer für Kastrationsaktion in Asturien

06.01.2016 Jens und Susanne V. 150,00
29.03. Heidrun und Theo M. 145,00
05.04. Gudrun W. 50,00
01.07. Priska und Stefan St. 100,00
16.08. Brigitte H. 40,00
23.08. Daniela D. 50,00
26.08. Gabi O. 50,00
06.09. Bernd und Heidi L. 100,00
     
     
     
Stand 26.08.2016  

635,00€

Vielen Dank, dass Sie dabei helfen, das Tierelend in Spanien, durch Kastrationen, einzudämmen

 

----------------------------------------------


powered by Beepworld