Name: Greta
Alter *07.01.2017
wartet seit... 11.10.2019
Größe ca. 59 cm
Geschlecht weiblich
Rasse Deutscher Schäferhund - Mix
Herkunftsland Spanien
Aufenthaltsort Málaga
Farbe schwarz - braun - creme
Charakter/Temperament ein sehr ruhige, ausgeglichene und soziale Hündin
Familientauglich ja
Verträglichkeit ja, mit beiden Geschlechtern
Katzenverträglich ja
Kastriert nein (wird noch gemacht)
stubenrein ja
Krankheiten/Handicaps keine bekannt
Auf MMK getestet wird vor Ausreise gemacht
Videos von Greta

https://youtu.be/loR30Osv75g

https://youtu.be/5-RTNi85hx0

https://youtu.be/EwRt719moxU

https://youtu.be/aQlnwgicqg8

https://youtu.be/J2v8F1Ql0iA

https://youtu.be/YjF0UpwuSKU

https://youtu.be/jLmi7AUSWIY

https://youtu.be/b25ZFzPeCvg

 

Schutzgebühr 390,00€ (kastriert)
Kontakt tierhilfe-anubis@cananyeni.de

Beschreibung

Gretas Geschichte ist sehr traurig. Die Besitzer haben sie bereits mit zwei Monaten aufgenommen und  sie verbrachte ihr ganzes bisheriges Leben ungeliebt bei dieser Familie zwischen Müll und Unrat.  Wochenlang wurde sie in einen Raum gesperrt  und es gab Tage, an denen die Besitzer sorglos das Haus verließen ohne sich um die Versorgung der Hunde zu kümmern. Sie legten ihr sogar ein Anti-Bell-Halsband an, das auf Elektroschocks basiert,  so dass ihr Hals nur noch eine rohe, haarlose Wunde war. Sie wurde von Tag zu Tag ängstlicher.

Eine unserer Helfer lebte glücklicherweise in der Nähe, bekam die Geschehnisse mit  und wartete nur darauf Greta endlich helfen zu können. Sie konnte Greta manchmal mit zu einem Spaziergang nehmen mit ihren Hunden und Greta war in dieser Zeit überglücklich. Schließlich kam es wie es kommen musste und die Familie brachte Greta irgendwann in die Perrera und dies war endlich die Chance sie zu  retten. Nun ist sie sicher im Tierheim und wartet auf ihre Chance für ein schönes Zuhause.

Die Zeit bei der Familie und die Perrera  - auch wenn es nur kurz war - hatten anfänglich ihre Spuren hinterlassen. Greta war traurig, verängstigst und misstrauisch als sie ankam. Sie ließ die Helfer nicht an sich ran und schon gar nicht mit der Leine. Was ja auch verständlich ist.  Aber in den kommenden Wochen änderte sich ihr Verhalten bereits. Sie rannte nicht mehr weg und fing an auf die Helfer zu warten und sich ihnen selbst zu nähern. Jeden Tag ein wenig mehr. Auch mit ihren Artgenossen versteht sich Greta ausnahmslos gut.  Sie hatte auch bei der Familie einen Artgenossen an der Seite, mit dem sie sehr verbunden war, der aber starb.  Auch im Tierheim lebt sie derzeit sowohl mit großen als auch kleinen Hunden zusammen. Bei den gemeinsamen Spaziergängen war Greta auch in größeren Hunde-Gruppen unterwegs und es klappt problemlos. Eher ist sie noch von allen anderen äußeren Einflüssen und Reizen verunsichert. Aber wenn man Geduldig und Einfühlsam mit ihr umgeht beruhigt sie sich wieder.  

 
Greta ist erst zwei Jahre alt und möchte den Menschen endlich wieder vertrauen können.
Sie hatte keine normalen Start ins Leben. Sie hatte kaum Kontakt zu Menschen und nun auch noch in einem Käfig.  Sie sollte endlich ein liebevolles Zuhause finden, in dem sie geliebt wird und die Ängste Stück für Stück abfallen können.

Für die süße Greta suchen wir eine liebevolle Familie, die wich gerne viel Zeit für gemeinsame Aktivitäten und Spaziergänge nehmen möchte. Liebe Kinder sind in der Familie ebenfalls herzlich Willkommen. Da Greta zudem sozial ist, wäre sie auch ideal als Zweithund geeignet.

Der Besuch einer Hundeschule würde Greta  -nach entsprechender Eingewöhnung - sicherlich gefallen.

Ein ausbruchsicherer Garten wäre wünschenswert.

Greta wird geimpft, gechipt und kastriert vermittelt.

 

Zurück

 


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld