Name

Mabel
Alter * 01.06.2019
Geschlecht weiblich
Rasse EKH
Herkunftsland Spanien (Asoka/Orihuela)
Aufenthaltsort Tierheim Orihuela
Farbe schwarz-weiß
Charakter/Temperament selbstbewusst, friedliebend, super sozial, freundlich, verspielt, menschenbezogen und suuuper verschmust
wartet seit Februar 2020
Familientauglich ja, aber nicht zu kleinen Kindern
mit anderen Katzen verträglich ja
mit Hunden verträglich nicht bekannt
kastriert ja
Krankheiten/Handicaps ----
FIV/Leukose getestet beides neg. getestet
Freigang ja, in ruhiger und katzensicherer Umgebung
Schutzgebühr 185,00€ (kastriert)
Kontakt sybille.rienmueller@t-online.de  

Beschreibung

Mabel wurde in einem schrecklichen Zustand gefunden. Mit gerade mal 8 Monaten war das Katzenkind trächtig und - sie hatte eine Fehlgeburt. In diesem Zustand fand man die Kleine und glücklicherweise kam sie noch rechtzeitig in das Tierheim und konnte dem Tierarzt vorgestellt und versorgt werden. Heute ist Mabel wieder ein rundum gesundes Katzenmädel.

Mabel ist eine sehr selbstsichere Mieze. Sie gibt gerne den Ton an und auch in der jetzigen Katzengruppe, wo sie mit vier anderen Katzenmädels zusammenlebt, ist sie die Chefin. Sie zeigt den anderen Katzen genau, was zu tun und lassen ist. Das macht sie aber niemals aggressiv aber in deutlicher Katzensprache. Mabel hat auch viel Energie und wo sie derzeit lebt sind ganze 4 m², die sie mit vier weiteren Katzen teilen muss. Dass die Enge natürlich auch eine Rolle spielt ist klar.

Mabel ist sehr menschenbezogen. Sie liebt es, wenn Silvia mit ihr schmust und spielt. Sie spielt aber eher nach Katerart, also etwas grobmotorisch und daher sollte sie nicht in eine Familie mit kleinen Kindern vermittelt werden. Sie würde wunderbar in eine Familie passen, wo bereits 1-2 in etwa gleichaltrige, nicht dominante, eher devote, verspielte und friedliebende Miezen sind. Mabel ist super nett und anhänglich, friedvoll und sie braucht einfach mehr Platz und Auslauf und vor allem ein größeres Territorium. Die Enge im Tierheim ist nichts für Mabel.

Auf keinen Fall wird Mabel als Einzelkatze vermittelt. Gerne zu einer oder mehreren in etwa gleichaltrigen Katzen, die bereits in dem Haushalt leben dazu oder auch gerne im Doppelpack mit ihrer Freundin Alina. Sie haben sich im Tierheim kennengelernt und mögen sich sehr. Wer also ein Katzenpärchen sucht, wäre mit diesen beiden netten Mädels super beraten.

Sie soll auch ungehinderten Freigang in ruhiger und verkehrsarmer Umgebung bekommen. Es sollte ein Haushalt sein, wo eine Katzenklappe vorhanden ist oder noch installiert wird.

Mabel ist FIV und Leukose getestet, Tollwut, Schnupfen, Seuche und Leukose geimpft, entwurmt, gechipt und kastriert.


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld